Erste Hilfe und Sanitätsdienst

Wie in jeder gemeinnützigen Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, in Not Geratene zu retten, so ist es auch in der DLRG unabdingbar, dass sich die einzelnen Helfer Kenntnisse im Bereich Erste-Hilfe und Sanitätswesen aneignen. Schon früh, bereits während der Rettungsschwimmausbildung ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs vorgesehen, meist folgt darauf das Durchlaufen der Sanitätslehrgänge A und B (San A = Sanitätshelfer / San B = Sanitäter), welche auf dem Wissen aus den EH-Kursen aufbauend tiefergehende Kenntnisse in Anatomie, Physiologie und Notfallmedizin vermitteln und den Teilnehmer in die Lage versetzen, kompetent (erweiterte) Erste-Hilfe zu leisten.

Primär dienen die Sanitätseinheiten der DLRG dazu, die eigenen Kräfte im Einsatz abzusichern und etwaige Patienten bis zur Übergabe an den Rettungsdienst fachgerecht zu versorgen sowie vitale Funktionen zu überwachen und aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus ist die DLRG auch im Stande im Rahmen ihrer Möglichkeiten kleinere Veranstaltungen sanitätsdienstlich zu betreuen oder andere Hilfsorganisationen darin zu unterstützen.

Zurzeit verfügt die DLRG Montabaur e.V. sowohl über sanitätsdienstliches als auch rettungsdienstliches Fachpersonal sowie diverses notfallmedizinische Ausrüstung. Wir unterstützen andere Hilfsorganisationen regelmäßig auf größeren und kleineren Sanitätsdiensten und gewährleisten so und durch ständige Fortbildung, dass unsere Helfer im Einsatz auf aktuelles Wissen und ihre Erfahrung zurückgreifen können.